Michael Strauven über HARALD JUHNKE

Veranstaltung

Titel:
Michael Strauven über HARALD JUHNKE
Wann:
Fr, 31. Mai 2019, 19:30 h
Wo:
Schloss Sacrow - Spiegelsaal-Kino - Potsdam
Kategorie:
Kino im Schloss

Beschreibung

ZU JUHNKE  1. PORTRÄT

Juhnke Bild J Harald Juhnke: 'der deutsche Sinatra', die 'beliebteste Schnapsnase der Nation', unser 'einziger Entertainer', der 'überraschende Querdenker', schließlich der 'erstaunlich erstzunehmende Schauspieler'. Über Harald Juhnke lassen sich unzählige Aussagen sammeln. Wir ehren Juhnke anders. Wie wurde er, was er ist? Wo sind die Brüche, wo die Triumphe, wo die Niederlagen? Von Klein-Harald auf dem Bärenfell bis zum Herrn im Smoking spüren wir der Person nach und Juhnke selbst hilft uns dabei, ohne nur auf seine Schokoladenseiten zu verweisen. Sein Leben war, entlang der Zeitläufe, vom begeisterten Hitlerjungen bis zum politisch wachen Top-Star der Nation eine der großen Erfolgsgeschichten unserer Republik. Harald in allen Lebenslagen, optimistisch, quicklebendig. Wir lassen ihn hoch leben, in diesem Jahre wäre er 90 geworden. 

PAUSE,  Strauven mit Aus- und Ein-Führung, dann:

ZU JUHNKE 2. Beobachtungen beim Film, JUHNKE AM ABGRUND

In der Filmfassung von Hans Falladas Roman DER TRINKER spielt Harald Juhnke die Titelrolle. Auch alle anderen Rollen sind hochkarätig besetzt aber selbstverständlich ist das eigentliche Ereignis, dass der 'beliebteste Trinker der Nation' (Juhnke über Juhnke) diese existentielle Studie eines Alkohol-Süchtigen spielt. Dahinter steckt auch Spekulation: das muss auf Interesse stoßen, das findet Widerhall in der Öffentlichkeit, in der seriösen, wie auch der Regenbogenpresse. Vielleicht wäre das sogar alles, was man darüber sagen könnte. Aber der Stoff von Fallada ist so gut, dass es nicht ausreicht, wenn der Juhnke nichts als den Juhnke macht. Das weiß Harald, die Spannung ist ungewöhnlich. Juhnke verspricht sich vom Verkörpern dieser Rolle sogar ein Stück Heilung von der eigenen Sucht. Ein tragischer Irrtum, wie sich herausstellen wird. Beobachtungen und Hintergrundgeschichten von den Dreharbeiten.

 karten@ars-sacrow.de

Einlass ab 18 Uhr 30!

Wie immer: Freie Platzwahl!

Wie immer: Gibt’s Getränke und Canapés

Wie immer: Freuen wir uns auf Sie und auf interessante Gespräche!

Karten kosten 10,- EUR, ermäßigt 5,- EUR

Kartenverkauf für die Kinovorstellung im Schloss ab 19:00 Uhr!

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Das Schloss Sacrow ist nicht barrierefrei!

mit freundlicher Unterstützung der Pro Sacrow gUG


Veranstaltungsort

Standort:
Schloss Sacrow - Spiegelsaal-Kino
Straße:
Krampnitzer Straße 33
Postleitzahl:
14469
Stadt:
Potsdam